Inhalt
Titelbild

Aktuelle Energieeffizienzklassen nach Produktgruppen

Produkte werden auf dem Energielabel meist in sieben Klassen eingeteilt, es können aber bis zu zehn sein. Die beste Klasse variiert zwischen A und A+++. Einige Klassen sind für Neugeräte nicht mehr zugelassen. Da sie die Mindestanforderungen der europäischen Ökodesign-Verordnungen nicht erfüllen, dürfen sie nicht mehr in den Verkehr gebracht werden. Diese Klassen sind in den beiden folgenden Tabellen schwarz schraffiert dargestellt.

Energieeffizienzklassen Teil 1

Stand Februar 2019

Auf dem Energielabel sind meist sieben Energieeffizienzklassen1 dargestellt. Die beste Klasse variiert zwischen A und A+++, je nach Produktgruppe. Bei Haushaltsgeräten sind viele Klassen für Neugeräte gar nicht mehr zugelassen! Da sie die Mindestanforderungen der europäischen Ökodesign-Verordnungen nicht erfüllen, dürfen sie nicht mehr in den Verkehr gebracht werden. Diese Klassen sind grau schraffiert dargestellt.

Effizienzklassen

1 Ausnahme Weinkühlschrank: Das Energielabel umfasst 10 Klassen.
2 Energielabel mit Klassen A+++ bis D darf bereits verwendet werden (Pflicht ab 2020).
3 Mit mehr als 4 kg Beladekapazität.
4 Bei Ablufttrocknern ist Klasse C noch erlaubt.
5 Staubsauger-Energielabel darf seit 19. Januar 2019 nicht mehr verwendet werden: Verordnung (EU) 665/2013 wurde auf Grund eines EuG-Urteils für nichtig erklärt. Leistungsaufnahme darf max. 900 W betragen.

Energieeffizienzklassen Teil 2

Stand September 2019

Produkte werden auf dem Energielabel meist in sieben Energieeffizienzklassen eingeteilt, es können aber bis zu zehn sein. Einige Klassen sind für Neugeräte nicht mehr zugelassen. Da sie die Mindestanforderungen der europäischen Ökodesign-Verordnungen nicht erfüllen, dürfen sie nicht mehr in den Verkehr gebracht werden. Diese Klassen sind schwarz schraffiert dargestellt.

Effizienzklassen

1 Das Energielabel mit den Klassen A+++ bis D darf bereits verwendet werden.
2 Seit September 2018 fallen neben Glüh- auch Halogenlampen unter das Verkaufsverbot (bis auf wenige Ausnahmen).
3 Können Lampen bestimmter Klassen nicht in einer Leuchte verwendet werden, müssen diese Klassen auf dem Label durchgestrichen werden.
4 Bei Kombigeräten wird auf dem Label zusätzlich die Warmwasserbereitung mit den Klassen A+ bis F gekennzeichnet. Die Ökodesign-Mindestanforderungen variieren je nach Beheizung. Seit 26.9.2019 sind die Klassen A+++ bis D Pflicht.
5 Die Ökodesign-Mindestanforderungen variieren je nach Lastprofil.
6 Verbundanlagen aus einem Raumheizgerät bzw. Festbrennstoffkessel, Zusatzheizgeräten, Temperaturreglern und Solareinrichtungen.
7 Geräte für das Kühlen und/oder Heizen von Innenraumluft. Die Ökodesign-Mindestanforderungen variieren je nach Funktion.