Inhalt
Titelbild

Warmwasserbereiter

Top-Klasse

Es gibt verschiedene Label-Varianten: Für konventionelle Warmwasserbereiter (abgebildet), solarbetriebene Warmwasserbereiter, Warmwasserbereiter mit Wärmepumpe und Warmwasserspeicher (bis 500 Liter Speicherinhalt) ist A+ die beste Klasse. Das Label für Verbundanlagen aus Warmwasserbereitern und Solareinrichtungen umfasst abweichend davon zehn Klassen von A+++ bis G (siehe Seite 29).

Das Einsparpotenzial ist hoch, hängt aber auch stark ab von der Nutzung. Vollelektronische Durchlauferhitzer ermöglichen dem Nutzer beispielsweise die gradgenaue Einstellung der Wassertemperatur sowie die Erfassung individueller Nutzerprofile. Lange Aufwärmphasen entfallen, so können bis zu 30 Prozent Energie gespart werden.

1
2
3
4
5
6
Energielabel
  • 1

    Name oder Marke des Herstellers, Modellbezeichnung

  • 2

    Symbol zeigt den Produktyp an: Wassertank bzw. Wasserhahn (abgebildet) mit Lastprofil von 3XS bis XXL.

  • 3

    Energieeffizienzklasse
    Bei der Einstufung wird bei Warmwasserbereitern mit Wasser-Sole-Wasser-Wärmepumpe auch der Stromverbrauch von angehangenen Pumpen berücksichtigt.

  • 4

    Geräuschentwicklung in Dezibel (dB)
    gemessen in Innenräumen.

  • 5

    Symbol für Warmwasserbereiter, die für den ausschließlichen Betrieb zu Schwachlastzeiten geeignet sind.

  • 6

    Jährlicher Stromverbrauch in kWh
    als Endenergie und/ oder jährlicher Brennstoffverbrauch in GJ als Brennwert.

Übrigens ...

Nur Geräte der Klassen A+ bis B, teilweise auch C oder D dürfen neu in den Verkehr gebracht werden. Die europäischen Ökodesign-Mindestanforderungen variieren je nach Lastprofil.